Die Fellpflege für unsere Stubentiger

Aktualisiert: 2. Nov 2020


​Eine Katze bei guter Gesundheit ist ein sehr reinliches Tier und pflegt sein Fell durch eigenes Lecken. Dieses Lecken, welches mehrmals am Tag stattfindet, dient aber nicht nur der Säuberung sondern auch der Entfernung von losem Fell. Bei der oralen Aufnahme dieses Fells kann es zu Haarballen im Verdauungstrakt kommen. Katzen sollte man Katzengras zur Verfügung geben oder regelmässig Malzpaste verabreichen, damit diese Haarballen nicht zu gastrointestinalen Beschwerden oder sogar Verstopfung führen können. Eine zusätzliche Pflege mit Bürsten durch den Besitzer oder einen professionellen Tierfriseur kann helfen dieses Risiko zu mindern. Das Ausbürsten sollte vorallem bei Langhaarkatzen ganzjährig durchgeführt werden, da Katzen anders wie Hunde keinen saisonalen Fellwechsel haben sondern ganzjährig. 

(Foto: Copyright Jenna Theis Photography)


Eine gute Fellpflege benötigt Zeit und Geduld. Vor allem Katzen haben ihren eigenen Charakter und lassen sich Zuhause nur selten richtig pflegen. So ist es durch meine Erfahrung an fremden Orten, wie im Tierfriseursalon, wiederum anders. Die Katze kann dort ein komplett anderes Verhalten aufzeigen und viel ruhiger sein. Dies ermöglicht dann eine optimale Pflege zu bieten. 
Die Allergie gegen Katzen ist oftmals nicht gegen das Fell selbst sondern ein Protein (Fel d1) welches sich im Speichel, Urin und Talgdrüsen befindet. Mit dem Lecken verteilt die Katze dieses Allergen. Ein regelmässiges Baden oder ein kurzer Haarschnitt kann die allergischen Probleme beim Menschen mindern. Dieses ist aber nur angeraten, wenn die Katze dies stressfrei über sich ergehen lässt. 
Im Salon Fellness ist es bevorzugt, dass der Katzenbesitzer dabei bleibt. Die Anwesenheit des Besitzers ist für Katzen meist beruhigend und gegebenenfalls ist es nötig zu assistieren. Ihre Tierfriseurin wird Ihnen die optimalen Tricks zum Handling vor Ort zeigen. 
34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen