Die Pflege von Nagetieren



Bei Nagetieren ist die Fellpflege normalerweise nicht nötig falls der Lebensraum regelmässig gesäubert wird. Besonders aber im Sommer sollte man darauf acht geben, das Tier jeden Tag am Gesäss zu überprüfen, ob dieses von Kot beschmiert ist. Des öfteren kommt es leider zu Fällen, wobei Fliegen diese Stellen als besonders interessant finden, um ihre Eier zu legen. Die Maden, die daraus schlüpfen greifen dann das Gewebe des Nagetieres an. Nur selten kann man dem Tier noch helfen und muss es erlösen.

Bei langhaarigen Kaninchen reicht ein gelegentliches Bürsten, da sich sonst Verfilzungen bilden können. Die Haut der Nagetiere ist sehr empfindlich, deshalb sollte bei Verfilzungen unbedingt ein professioneller Tierfriseur besucht werden. 

Hier ist wiederum das Schneiden der Krallen und die Kontrolle der Zahnlänge wichtig.
Wenn die Krallen zu lang sind, kommt es wie auch bei anderen Tieren zu Fehlstellungen der Pfoten begleitet von Schmerzen.

Die Zähne von Nagetieren sollten regelmässig geprüft werden. Wenn diese zu lang erscheinen, sollte man einen Tierarzt aufsuchen, welcher diese kürzt. Bei zu langen Zähnen kann es sehr rasch vorkommen, dass die Tiere nicht mehr Fressen. Der Magen von Nagetieren funktioniert nur wenn Nahrung regelmässig aufgenommen wird. Wenn keine Nahrung mehr aufgenommen wird, entstehen Gase, welche zum Tod führen können.




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen